Die Initiative «Keine Steuergeschenke für Grossaktionäre» der Alternative Liste (AL) zielt auf Milliardäre, trifft jedoch Unternehmen aller Grössen. In ihrer Initiative fordert die AL, dass Personen, die mehr als zehn Prozent Anteil an einer AG oder GmbH besitzen, statt 50 neu zu 70 Prozent der ausgeschütteten Gewinne versteuern müssten.

Besonders KMU wären von dieser“Steuerschwindel-Initative“ betroffen. Denn wer bereits mehr als zehn Prozent Anteil an Aktien einer GmbH oder AG hält, darf sich aus Sicht der AL zu den Superreichen zählen. Von der Änderung wären in der Realität vor allem Inhaberinnen und Inhaber von KMU die Leidtragenden, denn im Kanton Zürich sind 40 Prozent der KMU Familienbetriebe.

Der KGV engagiert sich stark gegen die Steuerschwindel-Initative. Doch dies reicht noch nicht. Jetzt kommen Sie ins Spiel: Wir benötigen im Unterstützungskomitee gegen die Initiative dringend mehr Unternehmer und Unternehmerinnen. Deshalb fragen wir Sie an, ob sie bereit sind, mit Name, Foto und Funktion, auf der Webseite www.steuerschwindel-nein.ch präsent zu sein?

Falls ja: Bitte schicken Sie Name, Funktion, Unternehmen und ein Portraitfoto an l.burtscher@berta-kommunikation.ch

Ebenfalls gibt es noch die Möglichkeit, dass Sie beim Testimonial-Generator (https://steuerschwindel-nein.ch/mitmachen/) ein Testimonial abgeben und dies auf ihren eigenen Kanälen weiterverbreiten. So erhalten wir eine grosse Reichweite.

Bereits haben sich einige Unternehmerinnen und Unternehmer aus dem KMU-Netzwerk der Kampagne angeschlossen. Es würde uns freuen, wenn auch Sie dabei sind.

(dieser Aufruf darf an interessierte Unternehmer weitergeleitet werden)

Freundliche Grüsse

Christoph Bähler
Politischer Sekretär

 

 

 

 

Ilgenstrasse 22 | 8032 Zürich
Tel. 043 288 33 61  | christoph.baehler@kgv.ch | www.kgv.ch